Filter zurücksetzen Größe
Marke
Materialart
Material
Saison
Wärmeklasse
Eigenschaften
Waschen
Kategorie


Kaufberatung Bettdecken Bettdecken sind entscheidend für den Schlafkomfort - was gibt es schöneres als Abends zufrieden ins kuscheliges Bett zu schlüpfen und sich die Bettdecke über den zum Kopf zu ziehen und das wohlig warme Gefühl von Geborgenheit zu spüren. Damit Sie sich für die richtige Bettdecke entscheiden, geben wir Ihnen ein paar Tipps damit Sie unter den vielen verschiedenen Arten von Bettdecken Ihre persönliche Kuscheldecke finden.

Themen Das persönliche Wärmebedürfnis - Die richtige Füllung - Passend für die Jahreszeit- Tipps für die Pflege-

Persönliches Wärmebedürfnis - Jeder Mensch hat ein anderes Wärmeempfinden – manche Menschen, meist Frauen, haben häufig kalte Füsse, frieren schnell und bevorzugen deshalb ein beheiztes Schlafzimmer, andere wiederum neigen eher zum Schwitzen und schlafen gerne bei offenem Fenster. Diese Kriterien stellen unterschiedliche Ansprüche an Ihre Bettdecke und sollten vor dem Kauf analysiert und berücksichtigt werden.

Neigen Sie zum frieren - Gehören Sie zu den Menschen, überwiegend betrifft es Frauen, die zu kalten Füßen neigen und deshalb schlecht einschlafen können? Bettdecken mit Kassettensteppung können das verrutschen des Füllmaterials verhindern und bilden ein gutes Luftpolster zur Speicherung der Wärme. Besonders wärmend sind Daunen und Federfüllungen. Die kleinen flauschigen Federn haben eine sehr hohe Füllkraft, isolieren besonders gut und speichern so optimal die Wärme. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen eine flauschig wärmende Biber- oder Flanellbettwäsche für einen erholsamen Schlaf ohne frieren.

Ist Ihnen immer warm - Gehören Sie zu den Menschen denen es immer zu warm ist und die leicht zum Schwitzen neigen? Dann empfehlen wir Ihnen eine leichte und atmungsaktive Decke aus Naturhaar, wie z.B. Kaschmir, Schurwolle oder Kamelhaar. Naturhaar nimmt die Feuchtigkeit schnell auf ohne sich klamm anzufühlen. Eine preiswerte und rein pflanzliche Alternative ist eine Baumwolldecke. Baumwolle ist sehr strapazierfähig und pflegeleicht und nimmt Wärme nur in geringem Maße an. Empfehlenswert für alle Schwitzer ist auch eine temperaturausgleichende Bettwäsche in Seersucker oder Leinenqualität damit Sie ein konstant angenehmes Bettklima genießen können!

Die richtige Füllung macht´s - Ob Daunenfedern, Mikrofaser oder Naturhaarfüllung – welches Füllmaterial für Ihr Schlafbedürfnis das richtige ist finden Sie hier.

Daunendecken - sind nach wie vor am beliebtesten. Sie fühlen sich sehr weich an, sind leicht und gelten als ideale Wärmeregulierer. Besonders ideal sind Daunen- und Federdecken für Menschen die leicht frieren. Zwischen den feinen Verästelungen der Daunenfedern bildet sich ein Luftpolster , wodurch die Wärme gespeichert und nach außen hin gut isoliert wird. Daunendecken nehmen Feuchtigkeit gut auf und leiten sie an die Umgebung ab. Damit die Daunendecke richtig atmen kann solle die Decke regelmäßig aufgeschüttelt und gelüftet werden.

Naturhaardecken - egal ob Schurwolle, Kamelhaar, Kaschmir oder Apaca, sind Naturhaardecken und nehmen generell Feuchtigkeit sehr gut auf ohne sich feucht anzufühlen. Die Unterschiede ergeben sich aus der Feinheit des jeweiligen Tierhaares. Schurwolle vom Schaf ist ein hervorragendes Füllmaterial für eine Winterdecke und eine gute Alternative wenn eine Daunendecke zu warm ist. Wolle kann sich ausserdem selbst reinigen, sodass Schmutz und Gerüche kaum haften bleiben. Kamelhaar ist eine hochwertigere Variante zur Schurwolle, etwas schwerer aber sehr temperaturausgleichend und ist deshalb als Ganzjahresdecke geeignet. Kaschmir von der Ziege besitzt sehr ähnliche Eigenschaften wie Kamelhaar, sind allerdings sehr fest in der Struktur und deshalb ist eine Bettdecke aus Kaschmir sehr dünn.

Baumwolle - ist eine preiswerte und rein pflanzliche Alternative. Anders als Decken aus Tierhaar, Daunen, Federn oder Seide ist Baumwolle sehr strapazierfähig und pflegeleicht. Für Sommerdecken eignet sich Baumwolle besonders gut, da sie Wärme nur in geringem Maße annimmt.

Faserdecken - genießen als Füllmaterial für Bettdecken eine immer größere Beliebtheit. Sie sind nicht nur sehr leicht, anschmiegsam und gut waschbar, sondern auch günstiger als Naturmaterialien. Synthetische Fasern eignen sich perfekt als Sommer- und Winterdecken.

Leiden Sie an einer Allergie - Falls sie unter einer Allergie leiden empfehlen wir Ihnen eine Bettdecke die sich bei 60 Grad waschen lässt. Hierfür sind Faser- und Baumwolldecken bestens geeignet. Als zusätzlichen Schutz können Encaisings, d.h. dicht gewebte Überzüge, problemlos über Bettdecken, Kopfkissen oder Matratzen aufgezogen werden und sind bei 95 Grad waschbar.

Steppung - Bei der Steppdecke wird die Füllung in einzelne Kammern unterteilt und mit Nähten geschlossen. Diese Kammern halten das weiche Füllmaterial im Inneren in Form und sorgt für die optimale Verteilung der Daunen, Naturhaare oder Fasern. Ein Verrutschen des Füllmaterials ist vorgebeugt, der Körper wird gleichmäßig gewärmt und man benötigt weniger Füllmaterial, wodurch die Bettdecke nicht zu schwer wird. Die Wärmeisolation wird auch durch die Art der Steppung beeinflusst. Die Kassettenform-Steppung lässt die Füllung voluminöser und dicker ausfallen und ist deshalb für eine Winterbettdecke bestens geeignet. Währen eine Sommerbettdecke meist in Form von Rauten oder Kreisen versteppt ist und Stoff an Stoff vernäht ist, sodass sich für den Sommer angenehme Kältezonen bilden können.


Jahreszeit - Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter… Unabhängig vom Füllmaterial und Steppung sind Bettdecken durch ihre Machart speziell auf bestimmte Jahreszeiten oder Verwendungszwecke abgestimmt. Isolierende Deckbetten sind bestens für die kalten Monate geeignet. Decken mit ausgeglichener Wärmewirkung finden in der sogenannten Ganzjahresdecke Verwendung während besonders leichte Ausführungen im Sommer für besten Temperaturausgleich sorgen.

Luftig und leicht für den Sommer - Sommerdecken haben häufig eine Baumwoll- oder Seidenfüllung. Diese besonders leichten Füllmaterialien haben keine hohe Wärmerückhaltung. Außerdem bietet sich als leichte Sommerdecke auch eine mit einer geringen Kamelhaar- oder Daunenfüllung oder einer leichten Synthetikfüllung an.

Warm und kuschelig für den Winter - Winterdecken sind mit besonders wärmenden Materialien wie Daunen, Federn oder Naturhaar wie z.B. Kamelhaar, Schurwolle oder Kaschmir gefüllt. Damit das Füllmaterial nicht verrutscht, sind Winterdecken in der Regel mehrfach abgesteppt. Eine gleichmäßige Isolierung und die damit verbundene notwendige Wärmehaltung ist somit bestens gewährleistet. Winterdecken sind durch eine stärkere Füllung voluminöser und in der Regel schwerer als Sommerdecken.

Komfort für das ganze Jahr bietet eine Ganzjahresdecke - Ganzjahresdecken sind für Menschen mit einem geringeren Wärmebedürfnis gedacht und können in Schlafzimmern mit konstanter Temperatur das ganze Jahr über benutzt werden. Ganzjahresbettdecken sind meist abgesteppt und haben ein mittleres Füllgewicht aus Daunen oder Naturhaar.

1 + 1 = 4-Jahreszeit-Decke - 4-Jahreszeiten-Decken bestehen aus zwei einzelnen Decken, die sich mit Hilfe von Druckknöpfen zusammenfügen lassen. Je nach Außentemperatur können Sie die 4-Jahreszeitdecke als leichte Sommerdecke, etwas wärmeren Übergangsdecke oder als warme Winterdecke kombinieren. Das Prinzip bietet viele Vorteile. Mit dem Kauf einer 4-Jahreszeit-Decke erwerben Sie zwei Decken mit denen Sie Sommer, Winter und die Übergangszeiten abdecken können. Die Decken sind außerdem sehr Pflegeleicht und können je nach Füllung und Bettdeckengröße einzeln in der normalen Haushaltswaschmaschine gereinigt werden.

Wählen Sie die richtige Größe - Neben Füllmaterial und Bezug spielt auch die Größe eine wichtige Rolle damit Sie die für Sie passende Bettdecke finden. Damit Sie die richtige Bettdeckengröße finden, sollten Sie folgende Faktoren berücksichtigen: Körpergröße, Größe des Bettes, gewünschter Komfort und ob Sie alleine oder zu zweit in einem Bett schlafen.

Standardgröße - 135x200. Falls Sie aber über 180 cm groß empfehlen wir eine Länge von 220 cm gehen.

Komfortgröße - 155 x 220 cm bei Bettdecken haben sich mittlerweile auf dem Markt etabliert. Viele Menschen ziehen das Komfortmaß 155x220 cm der kleineren Standardgröße 135x200 cm vor, weil diese Decke mehr Bewegungsfreiheit bietet. Generell empfehlen wir bei Personen mit einer Körpergröße von über 180 cm Bettdecken mit einer Länge von 220 cm. Mit einer Komfortbreite von 155 cm können Sie sich etwas mehr einkuscheln und decken dennoch alles ab. Besonders korpulentere Personen empfinden diese Größe als angenehmer.

Luxusgröße - 240 x 220 cm findet in Deutschland immer mehr an Beliebtheit und ist auch auf einem modernen Boxspringbett äußerst dekorativ.


Tipps für die richtige Pflege - Damit Sie lange Freude an Ihrer Bettdecke haben möchten wir Ihnen einige Tipps für die richtige Pflege und den Gebrauch geben.
Schütteln Sie Ihre Bettdecke täglich auf und lassen das Bett richtig auslüften.
Beziehen Sie Ihre Bettdecke alle zwei Wochen neu. In den Sommermonaten oder bei starkem Schwitzen empfehlen wir Ihnen ein wöchentlicher Wechsel.
Sofern Ihre Bettdecke waschbar ist empfehlen wir Ihnen die Decke 2 x im Jahr zu waschen.
Naturhaardecken sollten immer an der frischen Luft gelüftet werden. Im Winter kann die Naturhaardecke auch gerne mal einen Frost abbekommen, dann richt sie wieder sehr frisch.
Daunendecken können nach Anleitung gewaschen werden. Damit die Füllung nicht verklumpt sollte die Daunendecke im Wäschetrockner, am besten mit ein paar Tennisbällen getrocknet werden.
Trusted Shops Kundenbewertungen für Bettwaren-Shop: 4.83 / 5.00 von 9282 Bewertungen.
  • ↑ Große Lagerräumung ↓