Finden Sie die perfekte Bettdecke!

Wir helfen Ihnen die richtige Bettdecke für Ihre persönlichen Bedürfnisse zu finden.

Daunendecken für Frostbeulen

Daunendecken wärmen wunderbar und sind dank dieser Eigenschaft vor allem bei Personen beliebt, die schnell frieren - etwa weil sie besonders zierlich gebaut sind oder gerne bei geöffnetem Fenster schlafen. Daunen gehören zu den beliebtesten Füllmaterialien für Bettdecken. Die kleinen bauschigen Federn aus dem Untergefieder von Enten und Gänsen sind äußerst leicht und haben eine hervorragende Wärmewirkung. Zwischen den Daunenfedern bilden sich Zwischenräume aus Luft, die die Körperwärme speichern und nach außen hin isolieren. Steppnähte halten die Füllung in Form und verteilen sie gleichmäßig.


Naturhaar für Schwitzer

Naturhaardecken sind besonders temperaturausgleichend und deshalb besonders für Menschen die bei Nacht zum Schwitzen neigen oder in beheizten Zimmern schlafen, ideal. Egal ob aus Schurwolle, Kamelhaar, Kaschmir oder Alpaka, eine Bettdecke aus Naturhaar nimmt generell sehr gut Feuchtigkeit auf ohne sich feucht anzufühlen. Die einzelnen Unterschiede ergeben sich aus der Feinheit des jeweiligen Tierhaares.


Faser für Allergiker

Faserbettdecken sind wegen seiner Waschbarkeit nicht nur für Allergiker empfehlenswert, sie sind auch eine preiswerte Alternative zu Daunen- und Naturhaardecken und können auch in ihrer Wärmeleistung gut mit Decken mit natürlichen Füllungen mithalten. Ein großer Vorteil von Faserdecken ist die Leichtigkeit und Strapazierfähigkeit, vor allem aber die Pflegeleichtigkeit. Da sich die Bettdecken meist unkompliziert und bei hohen Temperaturen waschen lassen, gelten Kunstfaserdecken als besonders hygienisch und sind für Allergiker bestens geeignet. Die Funktionsfasern werden zu Vliesen verarbeitet und erhalten dadurch die Festigkeit und Bauschkraft. Textilfaserbetten haben ein hohes Wärmerückhaltevermögen und sind besonders für Allergiker, Babys und Kinder geeignet.


Richtige Wärmeklasse finden

Menschen haben unterschiedliche Wärmebedürfnisse. Welche Kriterien zu beachten sind und welcher Wärmegrad für Sie geeignet ist zeigen wir Ihnen in diesem Clip.

Wie warm soll Ihre Bettdecke sein?

Nicht nur die Jahreszeit spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl der richtigen Wärmeklasse. Auch das persönliche Wärmebedürfnis und die Schlafzimmertemperatur spielen hier eine wichtige Rolle. Damit Sie für Ihre Bedürfnisse die richtige Bettdecke finden haben wir unsere Bettdecken in 5 Wärmegrade eingeteilt.


Die richtige Größe macht den Unterschied!

Wissen Sie welche Bettdeckengröße perfekt zu Ihnen passt? In unserem Clip finden Sie ein paar Tipps wie Sie die passende Größe für Ihre neue Bettdecke finden.

Die richtige Bettdeckengröße

Als Standardgröße in Deutschland gilt die Größe135 x 200 cm. In diesem Format gibt es die größte Auswahl an Bettbezügen. Bettdecken in der Komfortgröße 155 x 200 cm galten lange als Sondermaß, sind aber . wegen der durchschnittlich wachsenden Körpergröße und –breite inzwischen ebenfalls in großer Sortimentsauswahl verfügbar.


Für Menschen die kleiner als 180 cm sind empfehlen wir die Standardgröße 135 x 200 cm.

Menschen, die größer sind als 180 cm sind, empfehlen wir eine längere Bettdecken - also die Maße 135 x 220 cm und 155 x 220 cm. Generell sollte deine Bettdecke immer 20 cm länger sein als die Körpergröße und 50 cm breiter als die Matratze.


Paare, die gerne zu zweit unter einer Decke schlafen, gibt es das Maß 200 x 200 cm. Das bietet sich allerdings nur dann an, wenn beide kleiner sind als 180 cm. Für größere Menschen empfehlen wir die Komfortgröße 240 x 220 cm.


Die richtige Steppung

Das äußere Erscheinungsbild einer Decke wird wesentlich durch die Steppart beeinflusst. Zum einen fixiert die Steppung die Bettdeckenfüllung, zum anderen hat sie auch Auswirkungen auf die Wärmeisolation der Decke.

Winterdecken werden vorzugsweise mit innenliegenden Stegen ausgestattet, die ein höheres Volumen begünstigen und verhindern, dass an den Steppnähten – mangels Füllung – Kältezonen entstehen. Bei Sommerdecken hingegen wird beim Absteppen Stoff auf Stoff genäht, so kann an diesen Kühlzonen überschüssige Wärme ungehindert entweichen.

Bettdecken mit einer losen Füllung, wie beispielsweise Daunen, erfordern eine andere Steppart als Bettdecken, die mit weichen Vliesen aus Tierhaaren, Seide oder Kunstfasern gefüllt sind.


Testsiegel

Es gibt unzählige Testsiegel in Deutschland, da fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Wir haben Ihnen die wichtigsten zusammengetragen und sagen Ihnen was sie bedeuten.